Lehrsystem

Die HYONG (Bewegungsform gegen imaginäre Gegner) dient zur Steigerung der Konzentration und enthält alle Technikgrundformen. Der Geist verwirklicht sich über die körperliche Bewegung.

Der BRUCHTEST (Kyek Pa) schult die Konsequenz, ein Ziel nicht nur ins Auge zu fassen, sondern es auch zu erreichen. Durchsetzungskraft und Willenskraft werden extrem aufgebaut und die Psyche wird stabilisiert.

Der FREIKAMPF mit und ohne Körperkontakt stärkt unsere Entscheidungskraft, lehrt uns, den Gegner richtig einzuschätzen und im entscheidenden Moment richtig zu reagieren (auch im Alltag). Im YOUNG-UNG Wettkampfsystem YU FIGHT sind realistische Kampfsituationen verletztungsfrei in den Wettkampf integriert. So können alle Taekwondo-Techniken realitätsnah erprobt werden. Hier findest du weitere Infos zum Punkte-System und zur Ausrüstung für YU FIGHT.  
Den STOCK-KAMPF (Shinai) erlernen fortgeschrittene Schüler. Dabei dient der Stock als weitere Möglichkeit, die eigenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten auszubauen.

Techniken zur MESSER-ABWEHR als weiteres Element der Selbstverteidigung erhöhen die Reaktionsfähigkeit zusätzlich.

BEWEGUNGSÄSTHETIK/AKROBATIK ist besonders bei Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen sehr beliebt, da sie hier die spektakulären Techniken aus Kampfsportfilmen erlernen.

Die KIMOODO/SLOW-MOTION-STUNDE ist eine Unterrichtseinheit mit meditativen Elementen für alle, die es langsamer angehen wollen. Kimoodo bedeutet „Weg der Lebensenergie“ und ist ein koreanisches, ganzheitliches System von Übungen und Praktiken aus fernöstlichen Kampf- und Heilkünsten. Die Übungen fördern gezielt Taekwondo-Können, Gesundheit und Fitness.

Spezielle Gymnastikmethoden bauen den Rücken und die Gelenke auf und verhelfen in Kombination mit alten und modernen Atemtechniken und gezielter Organmassage zu spürbar verbesserter Gesundheit.


Fotoalbum Kampfkunst